Professionelle Hilfe bei Prokrastination, Aufschieben und Handlungsblockaden

Einem übermächtigen Aufschiebedrang zu widerstehen heißt für uns, dein Aufschieben als Aufforderung zu verstehen, es für dich nutzbar zu machen – ein ungewohnter Gedanke?

Vielleicht nimmst du bisher deine „Aufschieberitis“ als unnütze oder sogar schädliche Unentschlossenheit wahr, vielleicht aus einer unausgesprochene Befürchtung heraus oder aus einem unbestimmten Gefühl, dass du „morgen“ irgendwie  besser drauf sein wirst? Vielleicht merkst du auch nur, dass es nicht weitergeht, und du dich nicht dagegen wehren kannst? 

Ob aus einem inneren Zwiespalt, aus einer Art übermächtiger Trägheit oder aus einer nicht begründbaren Abneigung: Wenn dein Aufschieben unkontrollierbar wird und beginnt, Schäden zu verursachen - für dich oder auch für deine Umgebung - bist du womöglich bereits in einer Krisensituation, die dringend nach fachkundiger Aufmerksamkeit und Unterstützung ruft.

pro-cras = ein Beratungs- und Change-Konzept, das sich dem Thema „Aufschiebegewohnheit“ sehr situations- und personenbezogen nähert. Das bedeutet: Nicht die „allgemeine“, „administrative“, „akademische“ oder „pathologische“ Prokrastination steht im Fokus, sondern der Mensch in seinem ebenso motivierten wie blockierten Zustand..

pro-cras = 10-jährige fachkundige Erfahrung mit den Gründen und den Abgründen der Prokrastination.

pro-cras = profunde Kenntnis der Mechanismen, die zum Prokrastinieren führen, und mit denen das Aufschieben sich immer weiter fortsetzt.

pro-cras = sorgfältige Vorbereitung, zielorientierte Coaching-Methodik, ein achtsamer therapeutischer Blick – und überraschende Einsichten über die erstaunlich guten Seiten deiner Prokrastination.

pro-cras – Intervention = ein straffes dreistufiges Aktions-Paket zur Prokrastinationsüberwindung, das deutlich über Tipps und Tricks zur Zeiteinteilung und Ablenkbarkeit hinausgeht.

1. ein telefonisches diagnostisches Vorbereitungsgespräch, das ausführlich genug sein wird, uns direkt an den Kern des Übels heranzuführen.

2. eine methodisch breit aufgestellte und individualisierte Intervention. Weil es ganz eigene Gewohnheiten und Fehlausrichtungen, Unklarheiten und Unsicherheiten sind, die dich aufschieben lassen, die entdeckt, verabschiedet oder verändert werden wollen. Ohne Allgemeinplätze, und vor allen: ohne noch weitere Zeit zu verlieren.

3. eine Erfolgskontrolle, die auch eine Nachsteuerung bedeuten kann.

Kosten und Ablauf: hier
Über Prokrastination mehr erfahren: hier
Mehr über mich und die Arbeit an der Prokrastination erfahren: hier

Aufschieben …

[/su_column]

… wie etwa den Klimawandel?

Die Zerstörung der Natur ist umkehrbar. Während noch immer um die Frage gestritten wird, ob der Klimawandel schicksalhaft oder menschengemacht ist, geht es längst nicht mehr darum, wer recht hat, sondern wer aufhört, das Wichtige aufzuschieben … mehr

… ein persönliches Problem, aber keine Privatsache

Dem Prokrastinierer scheint sein Aufschieben vielleicht einen Moment sogar gut zu tun, bevor die negativen Folgen zurückschlagen. Für seine Umgebung ist es auf jeden Fall katastrophal…. mehr

[/su_row]

… beruflich wie privat eine Projektbremse 

Teams sind so schlagkräftig wie ihr schwächstes Glied. Tatsächlich muss innerhalb einer Projektarbeit die Nicht-Erledigung von Teil-Aspekten als mögliche Gefährdung des Gesamtprojektes erkannt werden. … mehr

… in der persönlichen Lebensplanung

Viele hartnäckige Prokrastinierer berichten, dass sie bei genauer Rückerinnerung ihr Aufschieben schon lange, und zwar ziemlich genau seit dem 11. Lebensjahr kennen. … mehr

… eine Frage der Haltung

Wer aufschiebt, enttäuscht andere und vor allem sich selbst. Wie aber kommt es, dass auch jemand, der sonst „fleißig“ ist, sich in seinem Prokrastinations-Thema so völlig durchhängen lässt? … mehr

Les interventions „pro-cras“ vous sont proposés également en langue française