FAQ/Preise

Praxismanagement unter COVID 19

Bis auf Weiteres setzt pro-cras seine Beratungen und Coachings unter folgenden Voraussetzungen fort:

Es gilt der aktuelle Hygienestandard, der im Wesentlichen bestimmt wird durch die TRBA 250 und die aktuellen Empfehlungen des RKI, was bedeutet:

  • face-to-face-Settings in den Praxisräumen erfolgen i.d.R. als Einzelsitzungen und unter Berücksichtigung der Hygienerichtlinien:
    • Abstand von 1,5 m zwischen den Anwesenden
    • Maskenpflicht in den Räumlichkeiten der Praxis, alternativ Verwendung der Plexiglas-Aerosol-Schutzwand
  • Besucher*innen sind aufgefordert, sich nach dem Betreten der Praxis die Hände zu desinfizieren oder – wenn dies z.B. aufgrund von Handekzemen nicht möglich ist – die Hände gründlich zu waschen.
  • Zur Verhinderung einer Keimverschleppung werden keine Getränke mehr angeboten.
  • Die Praxis- und Sanitärräume werden regelmäßig gelüftet, die Flächen hygienisch gereinigt.

Paar- und Familiensettings werden nur durchgeführt, sofern die Beteiligten aus einem Haushalt kommen. Auch hier gelten die Hygieneregeln, insbesondere

  • Abstand von 1,5 m zwischen den Anwesenden
  • Maskenpflicht in den Räumlichkeiten der Praxis.

Fern-Beratungen erfolgen nach Absprache per E-Mail, Telefon oder Skype.

Fern-Therapien werden nicht durchgeführt.

Welche Kosten entstehen?

A. Orientierung

Unsere Orientierungsgespräche dienen der Erkennung von Prokrastination, Hyperkrastination (ausgeprägtem und chronifiziertem Aufschiebeverhalten) und Kairophobie (Entscheidungsvermeidung) sowie der Auffindung und Beschreibung von möglichen Ansätzen, diese zu überwinden.

Sie sind kostenfrei.

B.  Anleitung zum Selbst-Coaching

Selbst-Coaching ist eine selbstangewendete Methode, hinderliche Denk- und Verhaltensmuster zu erkennen und diese aufzulösen. Außerdem kann es der Aktivierung der eigenen Stärken und Potentiale dienen.

Ihr Weg zum erfolgreichen Selbst-Coaching:

Selbst-Coaching wird erfolgreich durch gründliche Anleitung. Alle nötigen Informationen zur Wahl und Handhabung der zur Verfügung stehenden Selbst-Coaching-Tools und für die Durchführung des  LEZ GO!©-Checks sind Bestandteil der Anleitung, die ohne zeitliche Einschränkung erteilt wird.

Hierfür wird, unabhängig vom zeitlichen Aufwand, eine einmalige Anerkennungsgebühr von € 100 erhoben.

C.  Beratung, Coaching und psychotherapeutische Unterstützung

Beratungen, Coachings und psychotherapeutische Maßnahmen können zielführend sein, wenn im Zuge des Orientierungsgesprächs oder der Anleitung zur Selbsthilfe und deren Durchführung unüberwindbare Widerstände sichtbar werden, die sich zum Beispiel aus lebensgeschichtlichen Vorerfahrungen, selbstschädigenden Überzeugungen und Annahmen über sich selbst, oder aus unüberwindbaren Befürchtungen oder Aversionen ergeben.

Hier gilt folgende Kostenregelung:

Beratungen, Coachings und psychotherapeutische Maßnahmen zur Prokrastinationsüberwindung werden in einem bewährten und kostenvergünstigten Behandlungsrahmen von 6 Sitzungen zu ca. 90 Minuten für insgesamt € 600 angeboten, zahlbar mit Abschluss des Behandlungsvertrags, spätestens vor Beginn der ersten Coaching- oder therapeutischen Maßnahme.

Es können auch Einzelsitzungen vereinbart werden. Der Einzelpreis beträgt jew. € 120, zahlbar zu Beginn der jeweiligen Coaching-/therapeutischen Einzelmaßnahme.

Falls Sie von außerhalb Düsseldorfs anreisen, beteilige ich mich an Ihren Reiseaufwendungen mit einem Rabatt von 10% auf die Behandlungskosten.

Sollten Sie eine individuelle Kostenregelung wünschen, sprechen Sie uns bitte an!

Unsere Coaching- und therapeutische Prokrastinations-Begleitung bedeutet:

  • Anamnese des prokrastinierenden Verhaltens
  • LEZ GO!©-Check
  • Informationen, psychoedukative und therapeutische Gespräche,
  • Beratung, Coaching bzw. psychotherapeutische Versorgung auf Grundlage der ermittelten Ergebnisse durch
  • die Anwendung von Coaching- bzw. psychotherapeutischen Maßnahmen, die für die Erreichung des Behandlungsziels als zielführend ausgewählt werden.
  • Medikamente werden von uns nicht verschrieben und sind nicht Teil unserer Behandlung. Die Anwendung  bzw. Wirkungsweise medizinischer Präparate, Anwendungen, Medikamente oder Nahrungsergänzungen kann Gegenstand des therapeutischen Gesprächs sein.
  • Körperliche Übungen können zur Unterstützung des Therapieerfolges vorgeschlagen und deren Anwendung  demonstriert werden.

Grundsätzlich gilt:

Alle Gespräche mit mir unterliegen der Schweigepflicht, auch über den Tod des Patienten hinaus

  • auf Basis der verfassungsrechtlichen Grundlage (Art. 1 Abs. 1, Art. 2 Abs. 1 GG)
  • aus dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung
  • abgeleitet aus der Unantastbarkeit der Würde des Menschen und der allgemeinen Handlungsfreiheit
  • als Nebenpflicht aus dem Behandlungsvertrag (§ 630a ff. BGB)
  • nach der Berufsordnung (§ 14 BO PtK )
  • gemäß den Maßgaben des Strafgesetzbuch § 34 und § 203.
Was ist der LEZ GO!©-Prozess?

Die Buchstabenfolge LEZ GO!© hilft, im ersten Schritt der Prokrastinations-Selbstanalyse nicht den „roten Faden“ zu verlieren. Jeder Buchstabe verweist auf einen Bereich, der typischerweise besonders anfällig ist für die Entwicklung von Aufschiebeimpulsen:

den Bereich einer infrage gestellten Kompetenz (L = glaube ich, vorher noch etwas wesentliches können und lernen zu müssen?), den Bereich widerstrebender Emotionen (E), wenn ich vorher noch alte Erfahrungen und ungute Erwartungen abklären sollte, den Bereich einer vielleicht unklaren Zielformulierung (Z) und Motivierung, den Bereich meiner körperlichen und mentalen Gesundheit (G), die ich für mein Vorhaben brauche, den Bereich von Organisation und Ordnung (O), die meinem Vorhaben Struktur geben sollten, und schließlich den Bereich dessen, was bisher meine Aufmerksamkeit (!) ablenken konnte.

Die Durchführung des LEZ GO!©-Prozesses ist wichtiger Informationsgeber in der pro-cras-Intervention. Die Anleitung zur selbständigen Durchführung des LEZ GO!©-Checks erfolgt in der „Hilfe zum Selbst-Coaching“.

Wozu dient das Orientierung-Gespräch?

Die Spielarten der Prokrastination sind vielfältig: Sie reichen von einem ersten Ablehnungsreflex bis zur Zwangsreaktion auf einen angstbesetzten Auslöser, von gelegentlichen themenbezogenen Schüben bis hin zum chronifizierten und pathologischen Verhalten. Auch die Situationen, die den Drang zum Prokrastinieren auslösen, und Ihre Art und Weise, darauf zu reagieren, machen Ihr ganz persönliches Prokrastinations-Verhalten aus.

Da verliert man als Betroffene/r leicht den Überblick über die Möglichkeiten, die zur Überwindung des Aufschiebereflexes ad hoc und auch langfristig zur Verfügung stehen.

In dieser Situation helfen wir Ihnen, wieder die Orientierung zu erlangen über den eigenen Standort in einer insgesamt komplexen Lage, über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Selbsthilfe, und über die Wege, auch ein bereits lang andauerndes Aufschiebeverhalten zu überwinden.

Das Orientierungsgespräch ist ausführliche Situationsklärung und Ausgangspunkt weterer Veränderungsarbeit. Nicht selten ist es bereits erster Auslöser für einen neue und befreiten Umgangs mit künftigen Aufschiebetendenzen.

Es ist ohne jede Verbindlichkeit für Sie, und es ist  kostenfrei.

Wir bitten gleichzeitig um Verständnis, dass sie als solches nicht die Ausführlichkeit eines Coachings oder einer therapeutischen Beratung haben können.