SO GEHT PRO-CRAS

 

Prokrastination nutzen und verzichtbar machen mit dem pro-cras-Konzept

 

Wie funktioniert das pro-cras-Konzept

Diese Frage beantwortet sich leichter aus der Antwort zur Frage: Warum funktioniert es?“ Es funktioniert, weil wir eine belastende Vergangenheit durch eine erleichternde Gegenwart ersetzen.

Die Wirksamkeit des Konzeptes ruht auf drei Grundgedanken: 1. Wir werden erfahrungsgemäß eine chronifizierte Prokrastination allein durch „Anstrengung“ nicht besiegen, sie allenfalls in andere Bereiche verschieben. 2. Wir können Prokrastination neu wahrnehmen als eine Verbündete gegenüber Erfahrungen und Zuständen, die uns prokrastinieren lassen, und die wir identifizieren können. 3. Neue, subjektiv real gelebte Erfahrungen ermöglichen Veränderungen in der Art unserer gegenwärtigen und künftigen Gefühle und Handlungen.

Der (Selbst-)Entwicklungsprozess:

0. Ein ausführliches →Orientierungsgespräch, das in jedem Fall ohne weitere Verpflichtung und immer kostenfrei ist.

1. LEDZ GO!©-Analyse-Scan zur Identifizierung der akuten bzw. grundlegenden Prokrastinations-Trigger.

2. gegebenenfalls Entwicklung eines Trainings der sensiblen Trigger, z.B.:

  • Kompetenz-Erweiterung vs. -Einengung
  • Erstellung von hilfreichen Routinen vs. befreienden Handlungskettenunterbrechungen
  • Definieren von „Traum-“ und „smarten“ Zielen zu verbesserter Motivation
  • Einordnung im unterschiedlichen Zeit-Erleben
  • Fokussierungs- und Entspannungstechniken
  • Selbstkonditionierung und Priming vs. innere „Reconstruction“
  • motivationaler Prozess vs. „Tipps und Tricks“

3. Ressourcen- Entwicklung, -Planung und -Einsatz

Methodischer „Werkzeugkasten“

Anamnese, Diagnostik, Analyse

  • Vor-/Orientierungsgespräch
  • Eigen- und Fremdanamnese
  • LEDZ GO!-Scan
  • Mikroanalytisches Interview

Behandlung

  • kognitive Verfahren (KVT)
  • Ansätze der Schematherapie
  • Arbeit mit Glaubenssätzen und Überzeugungen
  • Arbeit mit dem Polyvagal-Ansatz nach Stephen W. Porges u.a.
  • EMDR (bilaterale Hemisphärenstimulation im wingwave-Coaching nach Shapiro u.a.
  • Zürcher Ressourcenmodell
  • Arbeit mit dem „Gegenwartsmoment“ nach Daniel N. Stern
  • systemische Strukturaufstellung
  • ggf.: kunst- und musiktherapeutische Ansätze

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Kontakt: E-Mail: info@pro-cras.de, Tel. fix: 0211 999 1656, Tel. mobil: 01520 988 7 966