Prokrastination behandeln? und wie?

Aufgaben zu erledigen oder sie erst einmal aufzuschieben liegt in unserem natürlichen Entscheidungsspielraum. Wenn dieser Spielraum eingeschränkt ist, und wenn diese Einschränkung nicht mit eigenen Mitteln überwunden werden kann, wird Hilfe von außen sinnvoll und notwendig.

Solche Unterstützung kann von einem guten Freund, von einem Lebenspartner, einem wohlwollenden Arbeitskollegen, einem fürsorglichen Vorgesetzten kommen, sie sollte dann aber mehr sein als nur eine freundschaftliche, flapsige oder gar verpflichtende „Aufmunterung“. Denn Prokrastination ist nicht einfach „Faulheit“. Sie ist ein innerer Aufruf, ausgehend von einer gegebenen Situation, einem untauglichen Reaktionsmuster endlich auf die Spur zu kommen, und ihm seine sabotierende Macht zu nehmen.

Insofern ist Prokrastination keine Krankheit, wohl aber eine Störung des Verhaltens, die auf ein systemisches Ungleichgewicht hinweist.  Und sie kann gesundheitliche, berufliche und existenzielle Folgen haben, wenn sie zu lange unversorgt bleibt.

Die Überwindung von Prokrastination erfordert

  • einen einsichtigen und offenen Blick der Betroffenen auf das Geschehen
  • eine Begleitung hierbei durch jemanden, der ebenso neutral wie fachkompetent ist
  • eine Bereitschaft und gemeinsame Vereinbarung zur Veränderung
  • ein individuell erstelltes und fachlich wirksames, zielführendes Behandlungskonzept
  • einen räumlichen, zeitlichen und finanziell überschaubaren Rahmen.

Der Umgang mit den vielen Erscheinungsformen der Prokrastination (generalisierte P., administrative P., akademische P., funktionale P., pathologische P., Kairophobie etc.) zeigt, dass ihre Behandlung ein theoretisches wie praktisches Fachwissen erfordert, das beim allenfalls wohlwollenden Laien jedoch kaum vorausgesetzt werden kann. Deswegen hat sich pro-cras als Schwerpunktpraxis mit über 10-jähriger Forschungs- und Praxis-Erfahrung darin bewährt, Prokrastinationsverhalten in all seinen unterschiedlichen Stadien aufzulösen und in ein autonomes Erledigungs- und Entscheidungsverhalten zu überführen.

Kontakt:  info@pro-cras.de, tel. fix: 0211 9991656, tel. mobil: 01520 9887966