Sehen, was ist wirklich ist

 

Störende Elemente von uns fernzuhalten ist ein Mittel zur Steigerung unserer Lebensqualität, ein Filter, den wir bewusst einsetzen. Der aber auch bewirkt, dass bestimmte Wahrnehmungen nicht mehr möglich sind, wichtige Signale nicht mehr verstanden werden.

Moderne Technologien arbeiten verstärkt daran, diese Filter zu perfektionieren: Noise Cancelling, Photoshopping, Environmental Modelling: die Versuche, unpassende Inhalte einfach verschwinden zu lassen, sind im Vormarsch. Längst gibt es dafür ein Keyword: ‚Diminished Reality (DR)‘.

Prokrastination ist eine solche Verkleinerung der Realität durch das, was wir heute nicht beginnen oder nicht erledigen wollen. Gleichzeitig geschieht in ihr aber auch eine Realitäts-Vergrößerung (‚Augmented Reality‘), indem nämlich dem aufgeschobenen Thema zusätzliche Qualitäten angehängt werden: Befürchtungen, Aversionen, einschränkende Überzeugungen, aber auch besondere Stärken, Sensibilitäten und Beobachtungen, die das Projekt wachsen lassen.

Wenn wir beides zusammen betrachten und daraus ein ganzheitliches Bild des  Prokrastinationsgeschehens formen, wird daraus: die ‚Mediated Reality‘, der Weg zur Lösung. Prokrastination als Hinweisgeber, als Symptom, nicht unterdrückt, sondern auf seinen Informationsgehalt überprüft und respektiert, führt zu einer gänzlich neuen Positionierung, die wir in unserer Beziehung zu unserem Vorhaben finden.

So wird Prokrastination nicht länger nur Verzögerer, sondern zum Optimierer in einem bisher nur einfach aufgeschobenen Erledigungs- oder Entscheidungsprozess.

 

Kontaktieren Sie uns hierzu gerne unter:  info@pro-cras.de, tel. fix: 0211 9991656, tel. mobil: 01520 9887966