Wie kann Prokrastination überwunden werden

Das exzessive oder pathologische Aufschieben ist ein erworbenes bzw. erlerntes Verhalten, das auch wieder „entlernt“ und auf ein normales Maß zurückgeführt werden kann – fragt sich lediglich, welche Vorgehensweise im gegebenen Fall zielführend ist.

Die Bandbreite des möglichen Vorgehens kann jeweils liegen zwischen praktischer oder edukativer Beratung, Coaching oder fallbezogenem Mentoring, und schließlich psychotherapeutischer Intervention – letztere vor allem, wenn das exzessive Aufschieben auf einer zugrunde liegenden und möglicherweise noch nicht versorgten psychischen Belastung oder Störung basiert. Dies könnte z.B. eine Depression, ein Burnout, ein Zwangs- oder Suchtverhalten sein. Oder wenn umgekehrt das exzessive/pathologische Aufschieben bereits zu belastenden Folgeerscheinungen z.B. auf beruflicher, finanzieller oder zwischenmenschlicher/familiärer Ebene geführt hat, und diese zusätzliche Belastung ihrerseits in ein depressives Verhalten, Burnout, Zwangs- oder Suchtverhalten zu führen droht oder bereits dorthin geführt hat.

Die gewissenhafte Analyse und Einordnung des aufschiebenden Verhaltens gibt im Übrigen nicht nur ein klares Bild über den einzuschlagenden Behandlungsweg irgendwo zwischen Beratung zur Selbsthilfe und psychotherapeutischer Intervention. Sie kann auch von Bedeutung sein, ob der einzuschlagende Behandlungsweg von einer Krankenkasse kostenmäßig übernommen wird. Hierzu gebe ich gerne die dazu wichtigen Informationen.

Unabhängig jedoch von der Frage der Kostenübernahme steht die Notwendigkeit, prokrastinatorische Tendenzen oder bereits etablierte Aufschiebezwänge umgehend anzugehen, da sie in aller Regel sich nicht von selber auflösen, sie mit schweren finanziellen, sozialen, gesundheitlichen und psychischen Folgen in Verbindung stehen, und mit den begleitenden Gefühlen der Scham und der nicht übernommenen Verantwortung die Lebensfreude übermäßig beeinträchtigen können.

Ein ausführliches telefonisches Orientierungsgespräch wird erste Klarheit schaffen, ist ohne Verpflichtung und kostenfrei! Du kannst es hier vereinbaren:

info@pro-cras.de – 0211 999 1656 – 01520 988 7 966