… beruflich wie privat eine Projektbremse

Teams sind so schlagkräftig wie ihr schwächstes Glied. Tatsächlich muss innerhalb einer Projektarbeit die Nicht-Erledigung von Teil-Aspekten als mögliche Gefährdung des Gesamtprojektes erkannt werden.
Die Unzahl von privaten, betrieblichen oder sozialen Projekten, die – mehr oder weniger zugegebenermaßen Maßen – nicht vorankommen, weil irgendjemand an irgendeiner Stelle „seine/ihre Hausaufgaben nicht gemacht“ hat, ist erschreckend und ruft zunächst verständnisloses Kopfschütteln hervor. Dann werden die Verantwortlichen abgemahnt oder ausgetauscht, was nicht wirklich alles besser macht, geht doch viel Insiderwissen verloren und muss neu aufgebaut werden. Prokrastination als korrigierbare Störung wahrzunehmen, ernst zu nehmen und einer fachgerechten Abklärung zuzuführen ist noch lange nicht als Teil der Problemlösung anerkannt.

Leider hilft Selbsthilfe nur ansatzweise weiter. Ein ausführliches Orientierungsgespräch gibt gerne Klarheit darüber, wie pro-cras dich unterstützen kann. Es ist kostenfrei und ohne weitere Verpflichtung!

info@pro-cras.de – 0211 999 1656 – 01520 988 7 966