pro-cras

pro-cras ist die Unterstützung in dem Bemühen, von zögerlichem, aufschiebendem Verhalten loszukommen, damit eigenständiges Denken, Entscheiden und Handeln (wieder) möglich wird. Wenn das Aufschieben von „Projekten“ auf ‚morgen‘ gegen den eigenen Vorsatz und den guten Willen geschieht, wird nicht nur etwas nicht erledigt, sondern es werden auch zeitliche und organisatorische Ressourcen in der Zukunft unnötig gebunden. Das ‚morgen‘ wird dadurch mit Dingen belastet, die da eigentlich gar nicht mehr hingehören.

pro-cras (lat.: für morgen) setzt sich für ein kreatives ‚morgen‘ ein, das unbelastet von dem unerledigten und aufgeschobenen Müll der Vergangenheit frei und kreativ den neuen Herausforderungen begegnen kann.

Nicht-Erledigen und Nicht-Entscheiden sondern stattdessen Aufschieben wird je nach Situation auch Prokrastination, Hperkrastination oder Kairophobie genannt. Diese Art der Bearbeitungs–Verzögerung ist in der Regel eine Problemlösungs-Verschiebung, bei der man nicht einfach sich passiv dem Aufschieben hingibt, sondern ziemlich gezielt und aktiv (wenn auch aus mehr oder weniger bewusst gewordenem Antrieb) das Zuende-Denken, Handeln und Entscheiden verweigert. Dieser Verweigerungshaltung, in der sich der Aufschiebende allzu gerne, aber  ganz zu Unrecht als Opfer sieht, liegt eine starke, aber meist  unreflektierte Motivation zugrunde, der wir bei pro-cras mit unseren therapeutischen und Coaching-Tools auf die Spur kommen.

Warum braucht es dafür ein „Tool“, ein Analyse-Werkzeug?

Prokrastinierer, Hyperkrastinierer und Kairophobiker machen die Erfahrung, dass Antreiben oder Bestrafen ebenso wenig hilft wie „gutes Zureden“. Die Aufschiebe-Motivatoren sind dem Reden und dem lösungsorientierten Denken nicht so leicht zugänglich. Dementsprechend übernimmt das Analyse-Tool LEZGO!© die Rolle des roten Fadens, der hilft, bei der Suche nach den Auslösern des Aufschiebereflexes bei der Sache zu bleiben. Es öffnet den Weg für die bisher nicht gedachten Gedanken, die ungetanen Erledigungen und die nicht getroffenen Entscheidungen. Es stellt die „Umweltbedingungen“ her, unter denen ein aktives Handeln und Entscheiden wieder möglich wird.

info@pro-cras.de – 0211 999 1656 – 01520 988 7 966