Promotion oder Prävention?

Jeder erfahrene Prokrastinierer weiß, dass er/sie das allermeiste im Leben recht gut auf die Reihe bekommt. Es sind immer nur ganz bestimmte Themen, ganz vorhersehbare Momente, an denen der Aufschiebereflex zuschlägt. Und doch drückt sich darin ein Grund-Zustand aus, der nur scheinbar als Reflex auf das akute Aufschiebethema zu erklären ist.

Der tiefe Wunsch in einem jeden von uns, Unangenehmes nicht spüren zu müssen, lässt uns gerne bestimmte Erledigungen oder Entscheidungen aufschieben. Denn nur wenn wir sie „richtig“ machen, erhalten wir die Belohnung, machen wir es „falsch“, droht unangenehme Bestrafung. In diesem Dilemma gibt es scheinbar nur das „Augen zu und durch!“-Prinzip oder das zögernde Zaudern, Abwarten und Vor-sich-herschieben.

Zentrale Angelpunkt im Kampf gegen die Prokrastination ist es, dieses einengende Entweder-Oder zu durchschauen und aufzulösen, der wohlbegründeten Vorsicht genauso wie der Notwendigkeit und der Lust zum Handeln ihr Recht und ihren Raum zu geben. Damit Handeln und Entscheiden nicht aus einem Reflex entstehen, sondern aus einem Zustand bewusster und gewollter Kreativität.

Ein ausführliches telefonisches Orientierungsgespräch kann erste Klarheit schaffen, ist ohne Verpflichtung und kostenfrei!

info@pro-cras.de – 0211 999 1656 – 01520 988 7 966